#ZeilentanzChallenge

Auf Instagram und Twitter …

… habe ich diese Challenge entdeckt. Mein erster Gedanke war: Au ja, das klingt lustig. Der zweite: Okay, aktuell ist einfach zu viel los. Aber da ich trotzdem gerne mitmachen möchte, bekommt ihr sie einfach als September-News. Sozusagen nachträglich, statt jeden Tag ein Häppchen. 

Nächstes Mal werde ich das schön ordentlich vorbereiten und dann mache ich auch so mit, wie man das eigentlich tun sollte. Ähm, ja …  fangen wir an:

1 Genre
Urban Fantasy. Nach wie vor =D 

2 Protagonist
Vanjar Belaquar.
Gestatten, das Chaos in Person. Pseudo-Gestaltwandler, Quasi-Halbdämon, Spion, Besserwisser, Gedankenleser und Schwarzmagier, aber vor allem Weltenwechsler.
Profi für Fettnäpfchen und Fehlentscheidungen mit einem Talent zum Lügen und einem kleinen Sprung in der Schüssel. Ein Großteil seiner Kollegen sagt ihm mehr schlechtes nach als Gutes – und das vollkommen zurecht. Er hat seine ganz eigenen Ansichten und Gründe für die Geheimhaltung der paranormalen Gesellschaft zu kämpfen. Wie unsere Gegenwart durch die Augen eines WeltenWechslers aussieht, dürft ihr gerne selbst lesen. 

3 Seit wann?
Ende 2016, würde ich schätzen. Ein paar Szenen sind auch schon während der Überarbeitung von Narrenlauf entstanden, aber um den Jahreswechsel rum habe ich so richtig angefangen.

4 Ort mit Flair deiner Geschichte
Das ist leicht und mit einem Wort zusammengefasst: Paris =D Auch wenn unsere Stadt der Liebe eher die Hochburg paranormaler Kriminalität Europas darstellt. 

5 Macke des Protas
Er hat so viele, welche nehme ich da? Das er Türen nur dann benutzt, wenn es sich lohnt sie dramatisch hinter sich zuzuschlagen und viel lieber gleich im scheinbaren Nichts verschwindet (und genauso plötzlich wieder auftaucht)? Das er Kaffee hasst? Oder vielleicht doch lieber, dass er es nicht fertig bringt, normal auf Stühlen zu sitzen xD Im Schneidersitz, mit angezogenen Knien oder gleich rittlings, aber nie so, wie jeder andere das macht.

6 Notizbuch
Mein Plotbuch? Da bedarf es wohl einem Bild:
Klick mich =D Passend, was?

7 Schnipsel vom Anfang
»Durch den Spalt schien bläuliches Licht nach draußen. Gepaart mit unruhigem Stimmengewirr zerschnitt es die Schwärze des Flurs.«

8 Liebste Eigenschaft am Antagonisten
Seinen Ehrgeiz. Er ist sogar bereit buchstäblich alles aufzugeben, um sein Ziel zu erreichen. Das ist nicht vielen Leuten eigen. 

9 Verfilmung
Ein Wort dazu: Nein.
Ich denke nicht, dass ich das möchte. Ich kann nicht mal sagen warum. Wenn schon keine Buchstaben mehr, dann vielleicht in Form eines Comics. Nicht mal ein Manga, sondern ein klassischer Comic. Düster und grau, das passt in meinem Kopf viel besser zusammen als ein Film. 

10 Cover
Ist in Arbeit, wird aber noch nicht gezeigt =P So viel sei verraten: Es passt zum ersten. Logischerweise, bei einer Reihe … 

11 Arbeitsplatz
Überall? Sofa, Bett, Leseecke. Küchentisch, Hängematte. Wo ich eben gerade Platz finde. Laptop oder Plotbuch, Musik, passt. 

12 Grundidee
Hab es nachgeschlagen: Für den zweiten Band entstand die Grundidee 2006/2007. Wobei die Charaktere ein Stück älter sind. Aber mit dem Hauptthema, um das sich der Krimiteil diesmal dreht, habe ich mich in den beiden Jahren besonders auseinandersetzen müssen.   

13 Dein Prota im Restaurant
Kommt tatsächlich öfter vor =D Also in den Büchern. Meistens Sushi übrigens, da ist wohl was von seiner Zeit in Tokio hängengeblieben. Auffallen würde er vermutlich niemandem von euch. Eben ein ganz gewöhnlicher Restaurantbesucher wie du und ich.

14 Liebste Eigenschaft am Prota
Oha, gute Frage. Ich denke, seinen Zynismus. Und die selbstironischen Sichtweisen, die er an den Tag legen kann. Wenn er will. 

15 Method Acting-Arbeitsplatz
Ein Laptop, Kopfhörer, Tee. Im Büro nach Dienstschluss, am hoffnungslos mit Akten überladenen Schreibtisch, zwischen den ausrangierten Möbeln auf dem zugestellten Dachboden der Gris-Zentrale oder vielleicht überhaupt nicht in dieser Welt? Hauptsache ruhig.

16 Jahreszeit
Für #Scherbenrausch eindeutig Frühjahr. Die Geschichte spielt im März und April 2008. 

17 Setting und Welt
»Denkst du, du kennst die Wahrheit über deine Welt?
Was, wenn ich dir erzähle, dass innerhalb eurer menschlichen Gesellschaft eine weitere existiert? Eine, die aus all dem besteht, was ihr für obskure Horrorgeschichten und düstere Märchen haltet? Magier, Werwölfe, Dämonen …« Tja, das beschreibt es vermutlich recht gut. 

18 Farbe
»Es gibt immer einen Blickwinkel, aus dem es vollkommen anders wirkt und dann wird Weiß zu Schwarz und Schwarz zu Weiß und am Ende ist doch alles …
 grau.« 

19 Lieblingsschnipsel
»Alles in Ordnung?«
Diesmal nickte ich. »Ich hab vor ein paar Tagen versehentlich einen Dimensionsriss verursacht. Was erwartest du?« Die vorgeschobene Gelassenheit hatte ich heute eindeutig nicht gepachtet. Bevor ich weiteren Schund von mir gab, schlug ich den Weg Richtung Treppen ein. Wir waren schließlich nicht ohne Grund hier.

20 Tiere
Die Geschichte bietet einigen Wandlern mit unterschiedlichsten Tiergestalten ein Zuhause zwischen den Zeilen. Wenn ich die wichtigsten nennen sollte: Krähe und Wolf. Erstere, weil es Vanjars häufigste Wechselgestalt ist und zweitere … ähm, Spoiler =D.

21 Besonderheiten
Oha. Vielleicht, dass ich im zweiten Band versucht habe all das umzusetzen, was im ersten an Kritik an mich herangetragen wurde. Schließlich ist Schreiben zu einem gewissen Teil Handwerk und man kann sich immer verbessern und dazulernen.

22 Was fällt dir leicht/schwer
Definitiv mehr schwer als leicht. Ich denke, Beschreibungen bekomme ich ganz gut hin. Vielleicht sogar etwas zu gut? An Dialogen und Actionszenen tue ich mich hingegen schwer. 

23 Gegenstand für deinen Prota
MP3-Player und Kopfhörer. Die Playlist: ziemlich wirr, durch alle möglichen Genre und Sprachen gemixt. 

24 Musik
Wo wir gerade beim Thema waren … Bei diesem Projekt mal wieder erstaunlich viel Yann Tiersen. Dazu kommen Grandson, Sam Tinnesz, The Score, Audiomachine und natürlich die Texte von Nico Maus =D Wenn ich ein Lied heraussuchen soll, ist es wohl am ehesten I Know Your Secrets (Tommee Profitt feat. Liv Ash)

25 Deine vorherigen Werke
Band I der WeltenWechsler Akten: Narrenlauf

26 Ein Brief an deinen Prota
Einen Brief, für dich.
Ausgerechnet. Vermutlich findest du das genauso amüsant wie ich.
Ja, ich weiß, aber lass es mich zumindest versuchen.
Also: Ich habe so einige dieser Briefe gelesen, die Autoren für ihre Protagonisten geschrieben haben. Sie loben sie, sie feuern sie an, sie sprechen ihnen Mut zu. Was ich hingegen sagen könnte, weißt du ohnehin schon alles. Also wie wäre es mit einem schlichten »Danke«? Wofür? Dass deine Stimme schon so viele Jahre in meinem Kopf herumschwirrt und einfach die Klappe nicht hält, bis ich schreibe? Ja, das auf jeden Fall. Und sonst? Womöglich interessiert das hier jetzt den ein oder anderen, aber da du und ich es ziemlich genau wissen, ist das alles, was ich dir zu sagen habe. Sollen sie rätseln. 

27 Beim Schreiben nicht fehlen darf …?
Musik. Decke. Tee. Meistens ist es um mich herum sehr laut. Ich arbeite viel im Homeoffice und in unserer Künstler-WG ist ständig etwas los. Leise gibt es in diesem Haushalt einfach nicht. Besonders dann hilft mir die Musik, mich zu konzentrieren. Der Tee gehört quasi zu allem, was ich so mache dazu, also auch zum Schreiben. Bei einem Verbrauch von zwei bis drei großen Kannen am Tag wohl kaum verwunderlich.

28 Schnipsel von zuletzt Geschriebenem
»Wer?«
Ehe ich mir eine Ausrede einfallen lassen konnte, schälte sich ein Schatten aus dem Spalt der angelehnten Tür. Lange Spinnenglieder, die sich aus der Nische streckten, um zwischen Leonard und mir Gestalt anzunehmen. Begleitet vom dunklen Grollen der notwendigen Antwort.
»Ich.«

29 Pflanzen
Öhm … Tatsächlich spielen Pflanzen vor allem für magische Rezepturen eine Rolle. Jede Menge natürlich vorkommende Ressourcen haben in der richtigen Mischung, Dosierung und Anwendung entsprechend nützliche Eigenschaften und sowohl Protagonisten als auch Antagonisten machen sich diese zunutze. Das so etwas nicht immer positive Auswirkungen hat und jedes Gift die Dosis macht, ist eine Kehrseite der Medaille, die in #Scherbenrausch durchaus öfter zur Sprache kommt. 

30 Stand und Ausblick
Aktuell hat #Scherbenrausch 38 Kapitel, 95 497 Worte und die Rohfassung soll bis Dezember 2018 fertig sein. Die Veröffentlichung steht bis November 2019 an.