Der Merch ist zurück!

Viele von euch haben immer wieder gefragt, vor allem auf Twitch kam das Thema nicht zur Ruhe und ich habe seit der Schließung des Shops im vergangenen Jahr ausführlich recherchiert. Jetzt kann ich verkünden: der Shop ist zurück. Auf einer neuen Plattform, mit anderen Produkten und einem ganz anderen Konzept.

Keine Welle an Motiven und auch nur eine gewisse Menge an Produkten. Zumindest zu Anfang. Bei Getshirts gibt es für die Shop-Partner ein System aus Achievements, über die es Schritt für Schritt vorangeht. Je mehr tatsächlich gekauft wird, desto mehr wird in Zukunft auch freigeschaltet. Aktuell habe ich die Motive eingestellt, die in der Community am häufigsten gewünscht wurden. Ich werde auch entsprechend auf eure Wünsche eingehen, Produkte oder Motive tauschen und euch so neue Varianten zur Verfügung stellen. Ihr dürft also auf Patreon, Twitch und Discord gerne Vorschläge posten und eure Ideen mit ins Boot werfen.

Der Anfang ist also gemacht, ich bin gespannt wie es laufen wird – und jetzt dürft ihr endlich schauen. Hier gehts lang:
Zum Shop.

Neues Jahr, neues Buch!

An dieser Stelle bekommt ihr einen kurzen Jahresausblick =D

VERÖFFENTLICHUNGEN
Dieses Jahr kommt die erste Geschichtensammlung zu den WeltenWechsler Akten. Das Sammelsurium der Zeit erscheint im Herbst und befindet sich gerade bei den Alphalesenden. Zehn Geschichten aus der Vergangenheit so einiger Figuren, die ihr aus der Reihe schon kennt. Die erste spielt im Jahr 1967, die letzte 2008. Tatsächlich sind einige Kennenlernen dabei. Von alten Freunden und Familien, von humorvollen Treffen bis hin zu Action Drama ist alles dabei. Ein Sammelsurium eben – bunt gemischt aus dem WeltenWechsler-Universum.

EVENTS
Noch ist nichts wirklich sicher – die Pandemie wird den Plan kurzfristig sicherlich immer wieder beeinflussen. Für jede Präsenzveranstaltung gilt: Nur wenn es die Zahlen und mein persönlich akzeptiertes Risiko es zulassen.
Leipziger Buchmesse (mit Verkauf)
BuchSaar online (noch nicht bekannt ob als Besucherin oder mit Verkauf)
Lesenächte Dichtfest (wenn als Besucherin)
FaRK (mit Verkauf geplant)
Frankfurter Buchmesse (ggf. mit Verkauf)
BuchBerlin (ggf. mit Verkauf)
Die genauen Termine und zusätzliche Veranstaltungen findet ihr wie immer hier.

LIVESTREAMS
auf Twitch gibts regelmäßig Lesungen (mit Gästen), Zeichen-, Coworking- und Backstreams. Schaut euch einfach um, auf der Kanalseite gibt es einen aktuellen Zeitplan alle Infos zu den Streams.

Neue E-Book-Preise

Ab 10. August gibt es eine Änderung zu den Akten.

Was ist der Stand der Dinge?
Bisher kosteten die E-Books pro Band 3,99 Euro. Ja, die elektronische Variante ist allgemein günstiger als Prints, aber bei Büchern von 430 bis 530 Seiten sind die knapp vier Euro doch ein sehr günstiger Preis.
Zur ersten Veröffentlichung vor drei Jahren habe ich mich ganz ehrlich nicht getraut, einen höheren Betrag anzusetzen. Als unbekannte Autorin mit ihrem Debüt kam es mir vermessen vor. Aber seitdem habe ich von vielen Kolleg*innen gehört, dass meine Preiswahl zu günstig war. Und wisst ihr was? Sie haben Recht! E-Book-Dumping-Preise sind oft in der Diskussion, gerade bei verlagsunabhängigen Veröffentlichungen. Oft werden E-Books sogar für ein bis zwei Euro verkauft, aus Angst, niemand würde sie sonst nehmen. Also gehen sie unter Wert in den Handel. Sehr schade – und ich finde gut, dass viele Schreibende inzwischen dagegegen ankämpfen.

Und jetzt?
Auch ich habe mich dazu entschlossen, die Preise der Reihe anzuheben. Ab heute kosten die E-Books der Akten also 4,99 Euro pro Buch. So ist die komplette Tetralogie damit für 20 Euro zu haben – pro Buch kein großer Schritt, aber in der Menge macht es dennoch etwas aus. Lange habe ich mich gefragt, ob die fünf Euro zu viel sind. Aber es geht um 1852 Buchseiten. Das sind 0,0108 Euro pro Seite. Und dann sage ich mir: ein Cent pro Buchseite ist nicht zu teuer, auch wenn es eine digitale Ausgabe ist.

Vorbestellungen von Zeitenfraß

Bald ist es so weit =D

Ja, genau: Endlich! Das Finale der Tetralogie erscheint in ein paar Wochen. Die Probedrucke kamen an, nach zwischenzeitlich verschwundenen Päckchen, verirrter Post und sonstigem Durcheinander. Noch ist einiges in Arbeit, aber wie bei den anderen Bänden wird es auch diesmal zur Standardauflage Sondereditionen (mit Illustrationen) geben. Die Auflage dafür ist – ihr kennt das ja schon – begrenzt und nicht im regulären Buchhandel, sondern nur bei mir (auf Lesungen, Messen und per Mail solange der Vorrat im Lager reicht) oder ein paar Wochen nach der Veröffentlichung außerdem bei der Fakriro-Buchhandlung Unabhaengig-Kreativ zu bekommen. Wie immer zum gleichen Preis, wie die Standardauflagen auch:

Taschenbuch 16,80 €
Hardcover 26,80 €

Und ja, auch in Runde vier gibts es eine kleine Vorbestell-Liste ehe es so richtig losgeht.

Wer also nicht auf die Unabhängig-Kreativ-Buchhandlung oder die Chance auf der FBM am Fakriro-Stand warten möchte, kann welche von den ersten Zeitenfraß-Exemplaren direkt bei mir ordern. Schreibt mir gerne eine Mail mit dem Format, der Anzahl und der Adresse, an die ich senden soll – dann bekommt ihr eines der ersten Bücher, die von der Druckerei bei mir eintrudeln. Alle Infos zum Bestellablauf findet ihr HIER =D

Das genaue Datum des Erscheinungstermins steht noch nicht fest, ich halte euch aber hier auf dem Laufenden. Es kommt wie immer ganz darauf an, wie schnell die Druckerei arbeitet.

Vorläufige Einstellung des Merch-Shops

Wie? Kein Merch mehr?

Ja, mich ärgert das auch, aber nein, vorläufig nicht.
Der Grund ist nicht besonders schön: Es gab bei meinem Shop-Anbieter einen Cyberangriff, bei dem persönliche Daten der Verkaufenden betroffen waren und so ein Vorfall ist für mich ein guter Grund, mich anderswo umzusehen.
Natürlich kann das, was bereits passiert ist, nicht ungeschehen gemacht werden und sicher werden in Zukunft andere Maßnahmen ergriffen, aber ich verzichte darauf, es auf einen weiteren Versuch ankommen zu lassen. Was, wenn es mal die Kundendatei trifft und dabei eure Daten gestohlen werden? Nein. Ihr kauft meinen Merch, aber euch Fehlern von Dritten (dem Shopanbieter) auszusetzen kommt für mich absolut nicht infrage. Darüber habe ich keine Kontrolle und das Risiko möchte ich nicht eingehen.

Ich schaue mich bereits nach einem neuen Anbieter um, aber der jetizige Shop ist inaktiv geschaltet und geht vom Netz.

Vielen Dank für euer Verständnis.

Cover Reveal =D

Tetralogie-Finale!
Der letzte WeltenWechslerAkten-Band erscheint im Herbst und heute darf ich euch endlich das Cover dazu zeigen. Ich bin mega gespannt, wie es euch gefällt! Bevor ich hier jetzt nervös vor mich hinplappere, lass ich euch einfach den Klappentext da:

»Geheimnisse sind die Schatten der Seele.«

Glückwunsch, Weltrettungsszenario abgehakt. Übrig bleibt ein Haufen Probleme. Die Quittung für sämtliche Fehltritte, die ich mir geleistet habe, damit eure Realität nicht auseinanderbricht. Jetzt läuft mir die Zeit davon, während ich verzweifelt versuche, das Desaster halbwegs wieder geradezubiegen.

Also legen wir uns zwischen jeder Menge Pech und Drama mit der paranormalen Mafia an. Eine aussichtslose Vampirjagd ohne Rückendeckung von Gris. Mit nichts weiter als einer alten Akte und ein paar halbgaren Indizien in der Hand.

Ja, ich weiß, klingt absolut lebensmüde. Ist mir egal. Jordi lässt sich sowieso nicht davon abhalten. Immerhin geht es um seine Familie. Und ich rede es ihm garantiert nicht aus. Im Gegenteil. Das Einzige, was ich dazu zu sagen habe, ist:

»Du bist nicht allein.«
Vanjar Belaquar

Zeit fürs Lektorat!

Es ist so weit. Band IV der WeltenWechsler Akten ist im Lektorat. Für mich darf die Geschichte jetzt ein paar Wochen ruhen, ehe jede Menge Überarbeitung ansteht.
Und ganz ehrlich? Ich freue mich auf diese Phase.

Von anderen Autor*innen höre ich oft, dass sie erstmal brauchen, verarbeiten müssen, wie viel im Lektorat angemerkt wurde, dass ihnen anfangs zum heulen zumute ist und sie das Dokument öffnen und gleich wieder schließen. Oder dass sie an vielen Stellen widersprechen wollen, weil es weh tut, Szenen aus dem Text zu löschen.

Fakt ist: So ging es mir tatsächlich noch nie.
Und meine Manuskripte kommen durchaus rot zurück. Auf jeder einzelnen Seite finden sich zahlreiche Anmerkungen. Bisher habe ich selten etwas gefunden, mit dem ich nicht einverstanden gewesen wäre. Ich freue mich darauf, den Text umzuarbeiten. Ich freue mich darauf, dass die Geschichte danach besser sein wird. Und ich scheue mich nicht vor diesem Berg von Arbeit. Weil sie gut überschaubar ist. Ich habe einen Plan, sehe die Seitenzahl, die Kapitel. Das ist anders als einen Plott in eine Rohfassung umzusetzen, wo nur leere Seiten warten. Vielleicht habe ich an der einen oder anderen Stelle Fragen. Muss lange knobeln, um Punkte auszubügeln. Es gab auch schon Kapitel, die drei Runden im Lektorat gedreht haben, ehe sie bleiben durften.
Einen Punkt gibt es tatsächlich, vor dem ich mich fürchte. Und das sind gravierende Plotlöcher. Die Angst habe ich auch, wenn das Manuskript bei den Testlesenden unterwegs ist. In Band I habe ich nach der Betarunde sieben Kapitel komplett neu geschrieben. Das möchte ich zugegebenermaßen nicht nochmal machen müssen. Es ist also nicht so, dass ich nicht auf glühenden Kohlen sitze und wenn es so weit ist, mit Herzklopfen die E-Mail öffne.

Bis dahin ist jetzt erstmal noch Zeit. Aktuell liegen viele Aufträge auf meiner To-Do. Das Sammelsurium wartet und das Cover zu Band IV ist auch noch zu finalisieren. Von daher – mir wird sicher nicht langweilig.

Sammelsurium der Zeit

#SammelsuriumDerZeit. 

Diesen Hastag werdet ihr in Zukunft öfter zu lesen bekommen. Unter diesem Arbeitstitel läuft nämlich das nächste WeltenWechsler-Buch. 
Moment. Noch eins? Ist die Tetralogie nicht mit Band IV zu Ende? Ja. Allerdings sind damit längst nicht alle Geschichten erzählt. Zu vielen der Figuren bekomme ich immer wieder Fragen gestellt. Nebencharaktere, die bei meinen Lesenden anscheinend Eindruck hinterlassen haben. Ihre Geschichte, ihre Vergangenheit, die Dinge, die in der Reihe meist hinter Andeutungen zwischen den Zeilen versteckt bleiben.
Ein paar davon habe ich Ende Januar angefangen zu plotten – und sehe jetzt schon: die Recherche wird einiges an Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen. Die meisten der Ideen sind recht alt und nie in einem festen, zeitlich durchgeplanten Kontext angesiedelt worden. Bis vor kurzem hatten sie keine Daten und jede Menge Punkte, die Plotlöcher verursacht haben. Ein bunter Ideenhaufen, der zwar ins Grundgerüst passt, aber wie alles in meinem Notizbuchstapel seit 2001 schwer Überarbeitungswürdig ist. Und jetzt? In die Timeline sind sämtliche Ideen inzwischen integriert. Am Rest arbeite ich aktuell, wenn Band IV nicht gerade intensive Phasen der Überarbeitung hat.
Zugegeben, ich stolpere von einem Recherchemeer ins nächste. Dabei geht es von der Revolution bis hin in die Siebziger, Achtziger und Neunziger des zwanzigsten Jahrhunderts. Ein Sammelsurim der Zeit eben. Mal sehen, wie ich vorankomme.

Leseprobe zum Lauschen – Part II

Jap, richtig gelesen!
Es gibt einen zweiten Aktenteil zum Hören – und zwar aus Scherbenrausch.

Auch diesmal wurde sie von Sven Matthias eingelesen und ich bin einfach nur baff, dass das mein Text ist, der sich so gut anhören kann. Allein der Klappentext ist schon so unfassbar gut geworden (und der Rest erst)! Ich wünsche mir mal wieder ein Hörbuch – auch wenn dieser Traum noch in weiter Ferne liegt, da eine verlagsunabhängige Produktion einfach einen finanziellen Rahmen hat, den ich nicht stemmen kann. Auf die vertonten Leseproben möchte ich dennoch nicht verzichten – und ihr könnt es euch denken: zu Band III und IV wird es sicher auch welche geben.

Natürlich findet ihr die Hörprobe wie bei Narrenlauf ebenfalls bei den Buchinfos. Oder ihr klickt einfach hier:

Hörprobe Scherbenrausch

Scherbenrausch – die Leseprobe zum Lauschen. Gelesen von Sven Matthias

Viel Spaß beim Lauschen!