WeltenWechsler Merchandise

Vor ein paar Tagen habe ich euch zum ersten Mal die Illustrationen zu Band III der Akten gezeigt.

Das Thema „Illustrationen in Romanen“ lässt mich schon lange grübeln. Beeinflussen sie nicht zu sehr die Vorstellung der Lesenden? Enttäuschen sie vielleicht sogar? Bei Orten oder Gegenständen ist das meist weniger dramatisch, aber die Figuren? Nein, lieber nicht. Ich zeichne meine Figuren nicht – und würde meine Bücher nicht mal verfilmt sehen wollen. Aber da war eine gewisse Idee, die mich über Monate nicht loslassen wollte. Also habe ich irgendwann drauflosgemalt. Vier Bilder kamen zustande. Die große Frage blieb allerdings, ob ich sie wirklich verwenden sollte. Oder eben lieber doch nicht?
Nun, ich habe mich dafür entschieden. Die Bilder sind recht abstrakt geraten, voller Sprenkel, mit groben Silhouetten. Ihr kennt das von den Covern. Mir war wichtig, viel Interpretationsspielraum zu lassen und ich habe darauf geachtet, dass jedes für sich immer mehrfach auf verschiedene Szenen der Geschichte gedeutet werden kann.

Mit der Reaktion, die auf die Illustrationen kam, habe ich allerdings ganz und gar nicht gerechnet.
Auf Twitter fing es an. Mit der Feststellung, dass sich die Bilder gut als Shirt-Motive eignen würden. Viele stimmten zu, ich bekam Nachrichten und Vorschläge, was ihr euch wünscht. Die Covermotive. Die Hashtags, die inzwischen zu den Akten durchs Netz geistern. Und der Vorschlag, das ganze doch über Spreadshirt laufen zu lassen.

Fazit: Die letzten Tage habe ich mich mit dem Shopsystem dort auseinandergesetzt. Von Produktion, Vertrieb bis hin zur Marge – und etwas für euch auf die Beine gestellt. Kurzum:

Links im Menü findet ihr den Link zum Merchandise-Shop.

Bisher sind erst ein paar Designs verfügbar, da werden in den kommenden Wochen noch einige folgen. Ihr dürft mir auch gerne weiterhin Wünsche, Ideen und Kritik zukommen lassen =D In dem Bereich bin ich noch ganz frisch unterwegs und lerne gerade jede Menge dazu.
Aktuell gibt es dort außerdem eine große Auswahl an Produkten. Schlicht weil ich testen möchte, was gut ankommt – und was eben nicht. Mit der Zeit wird also vermutlich die Zahl an Designs steigen und die der verschiedenen Produkte sinken.

„Gibts das auch als …“
Ihr habt nicht das gewünschte Stück bei meinen Vorschlägen entdeckt? Dann schaut euch doch mal hier um:
Gleich oben in der Menüleiste des Shops findet ihr den Reiter „Personalisieren“. Dort könnt ihe Motiv und Produkt (und zwar nicht nur die, die ich anbiete!) bestimmen und zusätzlich individuellen Text hinzufügen. Zum Beispiel für meine Hashtag-Fraktion: Wie wäre es zum Beispiel mit Schreibmaschinenschrift auf dem Ärmel? Seid ihr #TeamJordi oder #TeamVanjar? Oder möchtet ihr mehrere Motive auf einem Stück vereinen? Gar kein Problem. Vorder- und Rückseite lassen sich dort bei den meisten Dingen unabhängig voneinander gestalten. Ihr könnt sogar eigene Bilder hochladen. Da bietet Spreadshirt wirklich eine Menge individualisierungsoptionen. Und auch wenn ihr ein bestimmtes Stück oder eine gewisse Farbe bei meinen Produkten nicht finden konntet: dort könnt ihr es aus der Liste raussuchen und euer Einzelstück frei kreieren. Das ganze läuft zu den bei Spreadshirt üblichen Bestell- und Versandkonditionen.

Also: geht stöbern, schaut euch um und shoppt nach Lust und Laune =D
Und psssst! Bis zum 28.10.2020 gibts sogar noch 15 % Eröffnungsrabatt =D

Wenn ihr wollt, teil euren frisch geshoppten Merchandise gerne mit mir auf Insta oder Twitter. Ich würde mich sehr freuen dort zu sehen, was ihr euch gegönnt habt!